Christoph Brech © Barbara Klemm

Kunst unter der Kuppel

Das Musikalische Opfer

Sonntag, 13.03.2022 · 17 Uhr

Planetarium, Nürnberg

Premiere
Bachs Musik und Brechs Bilderwelten

Johann Sebastian Bach: Musikalisches Opfer BWV 1079

Musik ensemble KONTRASTE
Video Christoph Brech

Phantastische Bilder, die beim Erklingen der Musik im Kopf des Video-Künstlers entstehen, werden in die Kuppel des Planetariums projiziert, die Musik des großen Thomaskantors und Christoph Brechs Bilderwelten verschmelzen zu einem aufregend suggestiven Kosmos.
Über ein Thema Friedrichs des Großen improvisierte Bach am Hof in Potsdam erst eine vierstimmige, dann eine sechsstimmige Fuge, mit der er allerdings unzufrieden war. Als Entschädigung für sein „Ungenügen“ übersandte Bach dem König das Musikalische Opfer, ein Werk von großer stilistischer Bandbreite. Das „Thema Regium“ des Herrschers durchzieht dabei fast alle Teile der Komposition.
Ein feines Gespür für Musik, die Ruhe seiner Bilder und ein latent spirituelles      Fluidum zeichnen die Brech`schen Videoarbeiten aus: „Brech macht wunderbar poetische Sachen", es gelinge ihm, so Rüdiger Safranski, „die Erfahrung der Zeit im Bild (zu) fassen." So entsteht im Einklang mit Bachs Musik eine einzigartige Synthese aus musikalischer und künstlerisch-optischer Inspiration.



Eine gemeinsame Produktion von Planetarium Nürnberg und ensemble KONTRASTE mit freundlicher Unterstützung des Musikfonds Bayern
 

Vorschaubild © Christoph Brech